federalism

Federalism works in Germany but may not in Britain

A federal system needs a strong bond to hold individual elements together. Postwar Germany had that; it’s doubtful the UK does

Read the rest of this entry »

world cup

Germany – winning with no leaders

Germany has no interest in emulating its football triumph on the political stage. It realises that the world needs more teamwork

Read the rest of this entry »

4.cover

Swantje SCHARENBERG: Die Konstruktion des öffentlichen Sports in der Tagespresse der Weimarer Republik, in: German History, vol 31 (2013), No 4, pp. 590-591.

Sport, from football to Bavarian finger-wrestling (Fingerhakeln), has a central place in German society: according to the German Olympic Sports Confederation, in 2010 roughly every third German was a member of a sports club. Read the rest of this entry »

EU

The German election results will burst Britain’s Eurosceptic bubble

The UK media can say what they like, but Angela Merkel will not move her country an inch from its place at the heart of the EU Read the rest of this entry »

220px-Tempo2

Am 5. August 1933 wird die Tageszeitung Tempo eingestellt – als erstes Ullsteinblatt nach der Machtübernahme Hitlers.

in: Deutsches Pressemuseum im Ullsteinhaus, Pressechronik 1933, 5 August 2013

Tempo, das jüngste Kind in Ullsteins Zeitungssortiment, sollte den Lebensstil der jungen Generation der Weimarer Republik bedienen, die unter den Einflüssen des demokratischen Umbruchs von 1918/19 und einer beginnenden Konsumgesellschaft aufgewachsen war. Mit dem Namen, der modernen Aufmachung und der hohen Erscheinungsrate – zwischenzeitlich gab es drei verschiedene Ausgaben pro Tag – orientierte sich der Verlag laut der Geschäftsführung an Vorbildern aus New York und London. Read the rest of this entry »

 

DUZ

Englands Hochschulen laufen Studenten davon  

Im fünften Jahr der Finanzkrise- und Wirtschaftskrise zeigt sich: Staatliche Kürzungen an Hochschulen lassen sich nur bis zu einem gewissen Grad über Studiengebühren kompensieren. An britischen Universitäten ist nach der Erhöhung der Studienbeiträge im vergangenen Jahr die Zahl der Erstsemester um 7,7 Prozent gesunken. Kreist über den Hochschulen jetzt der Pleitegeier?   Read the rest of this entry »

Die Welt, 16 November 2012

Ärzte verweigerten Abtreibung – Schwangere tot

In Irland hat der Tod einer jungen Inderin eine Debatte über das Abtreibungsgesetz ausgelöst: Die Ärzte hatten der 31-Jährigen einen Schwangerschaftsabbruch verweigert, obwohl ihr Leben in Gefahr war

Das jahrzehntelange Ringen um Irlands Abtreibungsgesetzgebung hat nun ein Gesicht. Savita Halappanavar, in der 17. Woche schwanger, starb in einem irischen Krankenhaus, nachdem ihr Ärzte mit Verweis auf die Rechtslage eine Abtreibung verweigert hatten. Read the rest of this entry »